Nach Corona ist vor Corona

Eine verrückte Zeit – unerwartet, heftig, schlimm. Wo man auch hinhört, alles dreht sich darum, dass uns der Virus verändern wird. Das Leben nach Corona wird ein anderes sein. Ich glaube auch, dass uns Corona zu einer anderen Denkweise leiten wird. Ich glaube jedoch nicht, dass uns der Virus nachhaltig und grundlegend verändert. Neue Geschäftsmodelle und geschärfte Verhaltensweisen werden wir antreffen. Die Mehrzahl der Menschen hingegen werden dieselben bleiben.

Was können wir aus unternehmerischer Sicht aus der Corona-Zeit lernen?

  • Eine exzellente Kommunikation und Notfallpläne sind jetzt sehr wichtig;
  • Digitalisierte Arbeitsplätze gehören zum Standard;
  • Verlässliche Partner sind das A&O;
  • Solidarische Chefs und auch Mitarbeiter gewinnt man nicht während den Krisen;
  • Führen in Szenarien – gerade nach Corona.

Die grössten Lehrer in unserem Leben sind unsere Erfahrungen.


Diese Liste könnte um eine Vielzahl von Gedanken erweitert werden, sie ist für das ganze Leben stimmig. Warum nur fällt es uns so schwer, uns an diese Grundsätze auch in «Friedens-Zeiten» zu halten? Das wäre doch mal ein Gedanke, den wir uns in den einsamen Stunden im Home-Office und verwaisten Arbeitsplätzen machen könnten. Wenn in diesen Zeiten eines klar wird dann: Wer sich vor dem Corona-Zeitalter über das Leben, seine Mitarbeiter und sein Geschäftsmodell Gedanken gemacht hat, wird es wesentlich leichter fallen, sich auch nach Corona erfolgreich zu behaupten.

Rolf Staedler
CEO awit consulting ag
Leiter Fachbereich M&A
dipl. Steuerexperte

Mit unseren Profis
sparen sie Zeit,
Geld und viele, viele
Nerven.

Die Frage ist nur, mit
wem von uns.